pinterest-site-verification=9d07773f4d2bbd001f30b3f3852dd0dd -site-verification=9d07773f4d2bbd001f30b3f3852dd0dd G-VH13E4035H
Responsive Menu
Add more content here...
Responsive Menu
Add more content here...

Trauerbegleitung für Angehörigen

Trauerbegleitung für Angehörigen

Jeder Mensch trauert anders.

Trauer bewältigen

Den Neubeginn mit Unterstützung starten

Der Verlust eines geliebten Menschen ist wie ein Sturm, der unser Leben auf den Kopf stellt. Ich helfe Ihnen, den Sturm zu überstehen und einen neuen Anfang zu finden. Der Verlust eines geliebten Menschen ist ein einschneidendes Erlebnis, das uns tief erschüttern kann. Trauer ist eine natürliche Reaktion auf diesen Verlust, aber sie kann auch sehr belastend sein.

Trauerbewältigung braucht Zeit

Holen Sie sich Begleitung und Unterstützung.

Ich helfe Ihnen, diesen Sturm zu überstehen und einen neuen Anfang zu finden.

Ich verstehe, dass Sie in dieser schweren Zeit viel Kraft und Unterstützung brauchen. Ich bin für Sie da, wenn Sie mich brauchen.

Als systemische Einzel-, Paar- und Familienberaterin mit langjähriger Erfahrung in der Unterstützung von Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen, begleite ich auch Menschen in der Trauerphase.

Ich helfe Ihnen dabei, die Trauer zu verstehen und zu bewältigen. Ich unterstütze Sie dabei, einen neuen Alltag aufzubauen und wieder Sinn in Ihrem Leben zu finden.

Ihre, Marlies JC Reimers

Sterben, Tod, Abschied nehmen

Sterben, Tod, Abschied nehmen

Abschied nehmen: Ein wichtiger Schritt im Trauerprozess

Der Abschiedsprozess ist ein individueller Prozess, der bei jedem Menschen anders verläuft. Es gibt jedoch einige allgemeine Phasen, die viele Menschen durchlaufen.

Die Phasen des Abschiedsprozesses

  • Nicht-wahr-haben-wollen:
    Als ob man in einem Nebel der Unwirklichkeit gefangen ist, weigert sich das Herz, den schmerzhaften Verlust zu akzeptieren.
    Ähnlich wie das Festhalten an einem flüchtigen Traum, wo die Realität noch nicht vollständig durchgedrungen ist.
  • Wut:
    Ein Feuer der Emotionen entflammt, Wut lodert auf wie wilde Flammen.
    Es ist, als ob ein stürmischer Wind durch das Innere fegt, die Frage nach dem „Warum“ wie ein aufbrausender Sturm.
  • Verdrängung:
    In einem Labyrinth der Gedanken versucht die Seele, einen Ausweg zu finden, wie ein Wanderer auf der Suche nach einem verlorenen Pfad.
    Der Versuch, mit dem Schicksal zu feilschen, gleicht dem Durchqueren eines Dschungels der Verhandlungen.
  • Depression:
    Tiefe Traurigkeit breitet sich wie eine undurchdringliche Dunkelheit aus.
    Es ist, als ob das Herz von einer schweren Last gedrückt wird, und die Seele taucht ab in einen Ozean der Melancholie.
  • Akzeptan:
    Langsam wie das Erwachen eines neuen Tages, beginnt die Sonne der Akzeptanz zu leuchten.
    Es ist, als ob die Seele flügelartig aufsteigt, um mit dem Wind der Heilung zu schweben,

Diese Phasen sind wie Landschaften der Emotionen, die jeder auf seine eigene Weise durchquert.

Trauerbewältigung

Trauerbewältigung. Trauer ist in der ersten Zeit mit einer großen inneren Einsamkeit verbunden, einem nicht-verstehen, einem nicht-wahrhaben wollen verbungen. https://www.marliesreimers.de

Wenn das Leben nach dem Verlust eines geliebten Menschen stillzustehen scheint

Der Tod eines geliebten Menschen ist ein einschneidendes Erlebnis, das das Leben der Hinterbliebenen nachhaltig verändert. Das Leben scheint stillzustehen, als wäre die Zeit stehengeblieben.

Hinzukommt, dass Sie ein großes Gefühlskarussell durchleben und zwar immer in Ihrer eigenen Geschwindigkeit:

  • Verleugnung / Schock / Trauer
  • Wut / Ärger
  • Feilschen
  • Depression
  • Annahme

 

Verleugnung / Schock /Trauer

In der ersten Phase der Trauer, der Verleugnung, kann es sein, dass Sie den Verlust nicht wahrhaben wollen. Sie weigern sich zu akzeptieren, dass der geliebte Mensch nicht mehr da ist. Sie fühlen sich wie in einem Traum, aus dem Sie nicht aufwachen können.

Wut / Ärger

In der zweiten Phase der Trauer, der Wut, richtet sich die Trauer auf andere Personen, oder auf die Umstände des Todes. Sie sind wütend auf den Verstorbenen, auf Gott, auf das Schicksal oder auf sich selbst. Sie fühlen sich wie ein Vulkan, der kurz vor dem Ausbruch steht.

Feilschen

In der dritten Phase der Trauer, dem Feilschen, versuchen Sie, den Verlust zu verhandeln. Sie hoffen, dass der Verstorbene doch noch zurückkehrt oder dass sich die Umstände des Todes ändern. Sie fühlen sich wie ein(e) Gefangene(r), die/der verzweifelt nach einem Ausweg sucht.

Depression

In der vierten Phase der Trauer, der Depression, sinkt die Stimmung auf ein Tief. Sie fühlen sich kraftlos, leer und ohne Hoffnung. Sie fühlen sich wie ein Schatten Ihrer selbst.

Annahme

In der fünften Phase der Trauer, der Annahme, beginnen Sie, den Verlust zu akzeptieren. Sie können sich mit dem Gedanken an den Tod des geliebten Menschen anfreunden und langsam wieder in den Alltag zurückkehren. Sie fühlen sich wie ein Schmetterling, der aus dem Kokon schlüpft. 

Trauer ist ein individueller Prozess, der nicht vorhersehbar ist. Es gibt keinen richtigen oder falschen Weg, zu trauern. Wichtig ist, dass Sie sich Zeit nehmen und sich den eigenen Gefühlen und Bedürfnissen hingeben. 

 

s.

FAQ

Wie lange dauert die Trauer?

Die Trauer ist ein Prozess, der nicht vorhersehbar ist. Es gibt keine festen Zeitspannen, in der die Trauer abgeschlossen sein muss. Manche Menschen brauchen nur wenige Minuten, um die Trauer zu verarbeiten, während andere Jahre oder sogar Jahrzehnte brauchen.

Was können Sie tun, um die Trauer zu bewältigen?

Es gibt viele Dinge, die Sie tun können, um die Trauer zu bewältigen. Sie können sich Zeit nehmen, um Ihre Gefühle zuzulassen und auszudrücken. Sie können sich mit anderen Menschen austauschen, die ebenfalls einen geliebten Menschen verloren haben.

Was können Sie tun, wenn Sie die Trauer nicht bewältigen können?

Wenn Sie die Trauer nicht bewältigen können, sollten Sie sich professionelle Hilfe suchen. Eine Trauerberatung kann Ihnen dabei helfen, Ihre Gefühle zu verstehen und neue Wege zu finden, mit der Trauer umzugehen.

Wie Sie sich selbst unterstützen können?

Es ist wichtig, dass Sie sich selbst unterstützen und annehmen. Achten Sie auf sich selbst und auf Ihre Bedürfnisse. Nehmen Sie sich Zeit für sich und tun Sie Dinge, die Ihnen guttun. Es ist auch wichtig, dass Sie auf Ihre körperliche und mentale Gesundheit achten. Essen Sie gesund, trinken Sie viel Wasser und bewegen Sie sich regelmäßig.

Wie Sie anderen Menschen helfen können, die Trauern

Seien Sie einfach für sie da. Hören Sie ihnen zu und helfen Sie ihnen dabei, ihre Gefühle zuzulassen. Sie können auch praktische Hilfe anbieten, zum Beispiel beim Einkaufen, Putzen, bei der Kinderbetreuung oder bei kleinen Reparaturen. 

Hinterbliebene

traurige Frau im herbstlichen Wald. https://www.marliesreimers.de

Der Verlust eines geliebten Menschen ist ein schmerzhafter Prozess, aber auch eine Chance. Es ist wichtig, sich Zeit zu nehmen, um zu trauern und zu verarbeiten. Und es ist wichtig, sich Unterstützung zu suchen. Mit der Zeit werden Sie lernen, mit dem Verlust zu leben und ein neues und erfülltes Leben zu finden.

Ihre Trauer ist groß, und Sie wissen nicht, wie Sie weitermachen sollen. Darum wünschen Sie sich, dass alles wieder so wäre wie früher. Aber das geht nicht. Sie müssen sich mit dem Verlust auseinandersetzen und einen neuen Weg finden.

Möchten sie mehr darüber erfahren, wie Sie den Verlust eines geliebten Menschen verarbeiten können und wie Sie daraus gestärkt hervorgehen können? Dann melden Sie sich für ein Orientierungsgespräch an und erhalten Sie hilfreiche Tippe und Informationen.

  • Nähe und Liebe des verstorbenen Menschen
  • Gemeinsame Erinnerungen
  • Trost und Unterstützung
  • Sicherheit und Geborgenheit
  • Reife und Stärke
  • Neue Perspektiven und Erkenntnisse
  • Verantwortung für sich selbst
  • Die Möglichkeit, neue Beziehungen zu knüpfen
  • Die Chance, Ihr Leben neu zu gestalten.

Ihr Verlust

Der Verlust eines geliebten Menschen kann auch eine Chance für Wachstum und Veränderung sein. Hinterbliebene lernen sich selbst besser kennen und akzeptieren. Sie entwickeln neue Stärken und Fähigkeiten, und sie finden neue Wege, ihr Leben zu gestalten.

Ebenso ist der Verlust eines geliebten Menschen ein schmerzhafter Prozess, aus dem Sie herauswachsen können. Hier sind fünf Fragen, die Ihnen dabei helfen können, Ihre Bedürfnisse und Wünsche zu erkennen, um Wege zu finden, mit dem Verlust umzugehen. Sie haben natürlich ganz individuelle Fragen und Antworten. Diese Fragen sind Möglichkeiten, um sich aus Ihrem Gedankenkarussell herauszuholen und ebenso nur mögliche Antworten. Passen Sie die Fragen und Antworten auf Ihre persönliche Situation an:

Fragen, die Sie sich stellen sowie Dinge, die Sie machen können:

  • Wie Sie die Nähe und Liebe des Verstorbenen in Ihrem Leben bewahren können?
    Halten Sie Erinnerungen wach und führen Sie gemeinsame Rituale weiterhin durch. Unterstützen Sie andere, die auch einen geliebten Menschen verloren haben.
  • Wie Sie gemeinsame Erinnerungen und Erlebnisse lebendig halten können?
    Sehen Sie sich Fotoalben und Tagebücher an,
    Besuchen Sie Orte , die Sie gemeinsam besucht haben.
    Erzählen Sie Geschichten über den Verstorbenen.
  • Wo Sie Trost und Unterstützung finden?
    Bei Freunden und Familie.
    In einer Trauergruppe.
    Bei einer Trauerberatung.
  • Wie Sie sich Sicherheit und Geborgenheit geben können?
    Vertrauen Sie sich und Ihrer Intuition.
    Knüpfen Sie neue Beziehungen.
    Finden Sie neue Hobbys oder Aktivitäten.
  • Wie können Sie die Zukunftspläne des Verstorbenen weiterführen?
    Überlegen Sie sich, was der Verstorbene sich gewünscht hätte und arbeiten Sie mit anderen zusammen an diesem Projekt.
    Finden Sie neue Wege.

Trauer

in liebender Erinnerung

Trauer verläuft in unterschiedlichen Phasen und sie ist eine Zeit des Abschieds und Neubeginns. In diesen Zeiten können uns viele Emotionen konfrontieren. Sie eröffnet aber auch neue Chancen.

 

Hier sind einige weitere Dinge, die ich dir anbieten kann:

 

  • Ich helfe Ihnen, Ihre Trauer zu verarbeiten. Ich kann Ihnen dabei helfen, Ihre Gefühle zuzulassen und auszudrücken.
  • Ich helfe Ihnen, neue Wege zu finden, um mit Ihrer Trauer umzugehen. Ich kann Ihnen zum Beispiel dabei helfen, Rituale zu entwickeln, die Ihnen helfen, Ihre Trauer zu verarbeiten.
  • Ich helfe Ihnen, neue Perspektiven zu finden. Ich kann Ihnen dabei helfen, neue Wege zu finden, um Ihr Leben ohne den geliebten Menschen weiterzuführen.

Ich weiß, dass jeder Trauerprozess anders ist, und ich bin hier, um Ihnen dabei zu helfen, Ihren eigenen Weg zu finden.

Finden Sie das passende Programm für Ihre individuellen Bedürfnisse und lernen Sie von mir, wie Sie Ihre Ziele erreichen.

Ich arbeite auch via Zoom und biete maßgeschneiderte Programme für Ihre individuellen Bedürfnisse an. Erfahren Sie mehr über meine Programme und finden Sie das passende für sich.

Sie haben einen geliebten Menschen verloren. Vielleicht war es Ihr(e) Partner(in), ein Elternteil, ein Geschwister, ein Kind oder ein(e) Freud(in). Egal, wer es war, dieser Verlust ist ein großer Schmerz.

Trauer ist eine natürliche Reaktion auf einen Verlust. Sie ist keine Krankheit, aber sie ist eine Herausforderung. Es ist normal, dass Sie sich traurig, hilflos oder verzweifelt fühlen.

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Trauer zulassen. Sie sollten sich Zeit nehmen, um zu trauern und um Ihren Verlust zu verarbeiten.