pinterest-site-verification=9d07773f4d2bbd001f30b3f3852dd0dd -site-verification=9d07773f4d2bbd001f30b3f3852dd0dd G-VH13E4035H
Responsive Menu
Add more content here...
Responsive Menu
Add more content here...

trauerbewältigung-kreativitätsrituale-gemeinschaft

Verwaiste Mütter sind entwurzelt und müssen ihre identität wiederfinden<br />
https://www.marliesreimers.de

Die unvorhersehbare Reise der Trauer

Begleiten Sie mich auf meiner persönlichen Reise der Trauerbewältigung. Erfahren Sie, wie ich gelernt habe, mich selbst zu verwurzeln und zu blühen, trotz des Verlusts meiner Kinder.

 

Wie ich lernte, mich selbst zu verwurzeln 💖

 

Es war eine Zeit, in der ich mich verloren fühlte. Der Verlust meiner Kinder hat mich aus den Wurzeln gerissen und zurückgelassen, umgeben von einer unendlichen Leere. Die Trauer, die ich empfand, schien wie eine endlose Welle, die mich immer wieder zu verschlingen drohte, selbst Jahre nach ihrem Weggang.

In diesen Momenten der Dunkelheit habe ich gelernt, dass Trauer keine lineare Reise ist. Sie kommt und geht in Intervallen, manchmal so unerwartet, dass es schwer ist, ihr zu entkommen. Doch ich habe auch gelernt, dass es Wege gibt, mit ihr umzugehen, Wege, die mir geholfen haben, mich selbst wieder zu verwurzeln und trotzdem zu blühen.

Durch die Jahre habe ich verschiedene Wege der Trauerbewältigung erkundet. Die Kunst, sich inmitten der Dunkelheit auszudrücken, hat mir geholfen, die ungesagten Worte zu finden und meine Emotionen zu kanalisieren. Rituale der Erinnerung haben mir geholfen, den Raum zwischen Vergangenheit und Gegenwart zu überbrücken, um die Liebe und Freude, die wir geteilt haben, lebendig zu halten.

Und dann gibt es die Gemeinschaft, die wunderbare Kraft der Verbundenheit. In anderen, die ähnliche Verluste erfahren haben, fand ich Trost und Verständnis. Gemeinsam haben wir Wege gefunden, unsere Trauer zu ehren und gleichzeitig uns gegenseitig zu stärken. In diesen Momenten habe ich gelernt, dass ich nicht allein bin, dass wir gemeinsam stark sind.

Heute weiß ich, dass meine Trauer ein Teil von mir ist, aber sie definiert mich nicht. Ich bin wie ein Baum, der durch den Sturm gebogen wurde, aber tiefe Wurzeln geschlagen hat. Ich blühe inmitten der Trauer, und meine Blüten tragen die Farben der Erinnerung und der Liebe.

Lasst uns gemeinsam auf dieser Reise der Heilung sein, und lasst uns daran erinnern, dass wir trotz aller Stürme, die das Leben uns entgegenwirft, stark und schön sind.

Hier nun einige Tipps für Sie:

Möglichkeiten der Heilung:

In den dunkelsten Stunden ist Selbstfürsorge nicht nur ein Akt der Liebe zu sich selbst, sondern auch der Schlüssel zur Überwindung der Trauer. Entdecken Sie, wie Sie sich selbst mit Mitgefühl und Achtsamkeit umsorgen können, um Liebe und Stärke inmitten des Schmerzes zu finden.

Trotz des unaussprechlichen Verlustes, den Sie erlebt haben, liegt in Ihnen eine unermessliche Kraft verborgen. Lassen Sie uns gemeinsam diesen Weg der Selbstentdeckung beschreiten, um Ihre innere Stärke zu erkennen und zu entfalten, während Sie sich auf die Reise der Heilung begeben.

In der Verbundenheit mit anderen verwaisten Müttern finden Sie nicht nur Trost, sondern auch eine Quelle der Kraft und Unterstützung. Gemeinsam können wir uns gegenseitig tragen, uns gegenseitig ermutigen und uns gegenseitig auf unserem Weg der Heilung stärken.

Wege zur positiven Neuorientierung:

Trotz des Verlustes Ihres Kindes ist es möglich, ein liebevolles und unterstützendes Umfeld für sich und Ihre Familie zu schaffen. Lassen Sie uns gemeinsam Wege erkunden, wie Sie Ihre Familie durch diese schwere Zeit führen können, damit Sie trotz der Trauer ein Zuhause der Liebe und Geborgenheit schaffen.

Auch inmitten der tiefsten Trauer gibt es Momente der Freude und des Glücks. Lassen Sie uns gemeinsam nach diesen Momenten suchen, nach den kleinen Lichtblicken, die Ihr Herz wieder zum Leuchten bringen können. Gemeinsam werden wir Wege finden, um wieder Sinn und Freude im Leben zu entdecken.

In der Gemeinschaft mit anderen verwaisten Müttern finden Sie nicht nur Verständnis, sondern auch eine unschätzbare Quelle der Unterstützung. Lassen Sie uns gemeinsam diese Gemeinschaft nutzen, um uns gegenseitig zu stärken, zu ermutigen und zu inspirieren auf unserem Weg der Heilung und Neuorientierung. Hier kommen Sie direkt in meine Facebook Gruppe für verwaiste Mütter. 

Sind Sie bereit, einen ersten Schritt zu machen? Vereinbaren Sie jetzt Ihr kostenfreies Orientierungsgespräch, um Unterstützung auf Ihrem Weg zu finden. Lassen Sie uns gemeinsam die Tür zur Hoffnung öffnen.

PS: Wenn Sie diesen Newsletter direkt erhalten wollen, melden Sie sich dafür über den Button an. Ich freue mich, Sie hier begrüßen zu dürfen.

 

S+E+M=1 Leben und Tod im Wandel

Die Seele manifestiert sich im Körper<br />
https://www.marliesreimers.de

Entdecken Sie die Transformation von Leben und Tod durch S+E+M=1

Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Spiritualität und entdecken Sie die tiefgreifende Verbindung von Seele, Energie und Materie. In unserem heutigen Blogartikel erforschen wir, wie die Gleichung S+E+M=1 Ihr Verständnis vom Tod revolutioniert und Ihnen neue Einsichten in die Natur des Lebens ermöglicht.

 

Fünf Wege, wie S+E+M=1 Ihr Verständnis vom Tod stärkt

Bewusstsein für die spirituelle Dimension

Die Gleichung S+E+M=1 lenkt unseren Blick auf die spirituelle Ebene des Lebensübergangs, indem sie uns daran erinnert, dass Seele, Energie und Materie untrennbar miteinander verbunden sind.

Erkenntnis der Ganzheit:

Sie ermöglicht es uns, den Tod nicht als das Ende, sondern als Teil eines umfassenden Zyklus von Transformation und Wiedergeburt zu betrachten.

Vertiefung des Mitgefühls:

Indem wir die Einheit von Seele, Energie und Materie erkennen, entwickeln wir ein tieferes Verständnis für die Erfahrungen anderer und können Mitgefühl und Empathie in unseren Umgang mit dem Tod integrieren.

Stärkung der spirituellen Praxis:

Die Integration von S+E+M=1 in unser spirituelles Leben eröffnet neue Wege der Selbstreflexion, Meditation und Energiearbeit, die uns dabei unterstützen, uns mit unserer inneren Essenz zu verbinden.

Hoffnung und Trost:

Die Erkenntnis, dass Seele, Energie und Materie eins sind, schenkt uns Hoffnung und Trost, da wir erkennen, dass der Tod nicht das Ende ist, sondern Teil eines größeren kosmischen Plans.

S = Seele: Information und Botschaft

Die Seele, als Träger von Information und Botschaft, ist der Kern unseres Seins. Sie ist das unsterbliche Element, das durch verschiedene Leben und Lebensformen wandert, stets auf der Suche nach Wachstum und Entwicklung. Im Tod offenbart sich die wahre Essenz der Seele, ihre unendliche Weisheit und die Botschaften, die sie mitbringt.

E = Energie: Frequenz und Schwingung

Energie ist die Essenz, die alles durchdringt und verbindet. Sie manifestiert sich in Form von Frequenzen und Schwingungen, die das Universum durchdringen. Im Tod kehrt unsere Energie zurück zur Quelle, zu einem Zustand reiner Schwingung, in dem wir eins werden mit dem kosmischen Ganzen.

M = Materie: Manifestation und Körper

Die Materie ist die physische Manifestation unserer Existenz. Unser Körper ist das Gefäß, durch das wir auf der materiellen Ebene erfahren und interagieren. Im Tod löst sich die materielle Hülle auf, doch sie bleibt Teil des ewigen Kreislaufs, aus dem neues Leben entspringt.

S+E+M=1

Alles im Universum, ob Seele, Energie oder Materie, ist miteinander verbunden und unterliegt einem ewigen Kreislauf von Transformation. Das Leben und der Tod sind untrennbar miteinander verwoben, denn das Eine kann ohne das Andere nicht existieren. In dieser Einheit erfahren wir die unendliche Schönheit und Harmonie des kosmischen Ganzen.

Sind Sie bereit, einen ersten Schritt zu machen? Vereinbaren Sie jetzt Ihr kostenfreies Orientierungsgespräch, um Unterstützung auf Ihrem Weg zu finden. Lassen Sie uns gemeinsam die Tür zur Hoffnung öffnen.

PS: Literaturempfehlung
„Ein Kind in den Sternen. Wie Eltern still geborener Kinder Halt finden.“

Das Buch für betroffene Eltern, Angehörige und Fachleute, wenn ein Kind in der Schwangerschaft oder rund um die Geburt verstirbt Gebundene Ausgabe – 27. Februar 2023